Der Verein

Wir sind eine Gruppe von ehemaligen Schülervertreter*innen, Dozent*innen aus der politischen Bildung und Unterstützer*innen, die den Verein ,,Schule ein Gesicht geben e.V.” ins Leben gerufen hat. Der Name entstand auf einer Lehrerfortbildung auf die Frage, was denn Schülervertretungs-Arbeit bedeute.

Die Antwort damals war: ,,SV-Arbeit bedeutet, Schule ein Gesicht zu geben.”

Diese Formulierung fasst für uns das Potential von SV-Arbeit zusammen. Anstatt Schule als einem anonymen Ort zu verstehen, an dem gelernt wird, ohne dass man großen Einfluss auf das ,,Wie“ hat, wollen wir Schule zu einem Ort von Mitgestaltung, Mitbestimmung und lebendigem Schulalltag machen, mit dem sich Schüler*innen gerne identifizieren.

Eigentlich ist die Mitbestimmung von Schüler*innen und das Heranführen an demokratische Abläufe laut den Schulgesetzen aller Bundesländer eine zentrale Aufgabe der Schule. Leider sind die meisten Schulen davon meilenweit entfernt. Das ist der Ausgangspunkt unserer Arbeit. Unser Verein unterstützt durch vielfältige Angebote Schüler*innen und SV-Begleiter*innen hin zu einer aktiveren Teilhabe am Schulleben und darüber hinaus.

Mitarbeiter*innen

Felix Scheel

Pädagogische Leitung

Tanja Hoss

Bildungsreferentin

Jonas Schmidt

Vorstand und Geschäftsführung

Maike Gaca

Webdesign und Digitales

Tim Möcks

Freier Mitarbeiter

Pia-Sophie Loeben

Freie Mitarbeiterin

Verena Hahn

Freie Mitarbeiterin

Marcellina Massenbach

Freie Mitarbeiterin

Janis Fifka

Freier Mitarbeiter

Deborah Kröger

Freie Mitarbeiterin

Wie alles begann

Der Verein ist aus der Tätigkeit unterschiedlicher Jugend- und Erwachsenenbilder*innen hervorgegangen. Dabei hat Felix Scheel seit 2014 ein Netz unterschiedlicher Kooperationspartner*innen aufgebaut, mit denen in bisher acht unterschiedlichen Bundesländern jährlich Veranstaltungen für SV-Teams und SV-Begleiter*innen durchgeführt werden. Aktuelle Kooperationspartner sind u.a. verschiedene Landesbüros der Friedrich-Ebert-Stiftung, Jugendbildungsstätten, die Landeszentrale für Politische Bildung oder die Deutsche Kinder- und Jugendstiftung. Eine Übersicht über alle Kooperationspartner ist hier zu finden.

Durch unsere Arbeit in den letzten Jahren zeigte sich, dass der Bedarf und das Interesse an Veranstaltungen riesig sind. Oft waren Veranstaltungen innerhalb von einer Woche ausgebucht und es mussten Ersatzveranstaltungen angeboten werden – was ein toller Erfolg unserer Arbeit ist. Es zeigte sich jedoch auch, dass es neben Seminaren und Fortbildungen noch einiges mehr zur Unterstützung von SV-Arbeit braucht: nutzbares Material, Kontakte zu anderen SV-Aktiven, SV-Beratung, Folgetreffen, Lobbyarbeit,… Daher entstand die Idee, unsere Arbeit auf eine breitere und antragsberechtigte Basis zu stellen und einen Verein zu gründen. Dies geschah nach einiger Vorarbeit, Treffen und konzeptionellen Erwägungen Ende 2019/Anfang 2020.